/

 

 

Unsere laufenden Projekte

Während wir in den Anfängen von KALI:MERA vornehmlich Soforthilfe für die vielen Tausende von Flüchtlingen geleistet haben - unter: „ Das haben wir gemacht“- liegt unser Schwerpunkt jetzt in Projekten, die die Integration der auf Lesbos gestrandeten Menschen zum Ziel hat. Auch wenn es die spektakulären Bilder von überfüllten, anlandenden Booten in dieser Form nicht mehr gibt, die Dramen auf der Insel spielen sich gegenwärtig in den Lagern ab. Unser Prinzip bleibt dabei immer das Gleiche : Konkrete Unterstützung direkt vor Ort; ohne Umwege. Und das gilt natürlich auch bei der Hilfe für die notleidende, griechische Bevölkerung.




KALI:MERA - Haus

Mitten in Mytilini haben wir ein Zuhause für die asyl­suchende Familie Muslim aus Aleppo geschaffen. Das Entsetzen über die Erlebnisse des Bürgerkrieges in Syrien kann in unserem Haus von der 5-köpfigen Familie ganz langsam verarbeitet werden, weil Sie erstmal raus sind aus den unwürdigen Verhältnissen der Lager. 

Mehr erfahren ...

Allein geflohene Jugendliche

Sie gehören zu den ärmsten unten den rd. 7.000 Flücht­lingen auf der Insel: Allein geflohene Kinder und Jugend­liche. Zusammen mit der lokalen Hilfsorganisation Sini­parksi organisieren wir Tagesausflüge über die Insel, damit diese jungen Leute mal der Tristesse des Lagerlebens entfliehen können. 

Mehr erfahren ...


Schule Iliaktida

Eines der wichtigsten Integrationsprojekte sind schulische Maßnahmen für die vielen Flüchtlingskinder. Hier lernen sie Sprache und ein Miteinander über alle Herkunftsnationen hinweg. Illiaktida heißt die Sozialorganisation, die wir bei der Umsetzung ihres Schulprojektes unterstützen. 

Mehr erfahren ...

Griechen in Not

KALI:MERA hilft nicht nur Flüchtlingen. Die Not der griechischen Bevölkerung ist enorm. Hier unterstützen wir - wieder durch Information unserer lokalen Netzwerke und Helfer - gezielt Menschen in ihrer dramatischen, wirtschaftlichen Situation.

Mehr erfahren ...



Das haben wir gemacht 

30.000 warme Mahlzeiten am Hafen organisiert – Rettungs-u. Heizdecken für durchnäßte Flüchtlinge gekauft – Dampfofen für die Armenküche der Kirche in Mytilini organisiert  – 20.000 Alucontainer für die Essenausgabe im Lager Pikpa und die Verteilung von Winterkleidung in der klirrenden Kälte vom Februar 2016 besorgt: KALI:MERA garantiert, daß unsere Hilfe unmittelbar vor Ort bei den Betroffenen ankommt. 

Einige Beispiele!


Essen am Hafen

Als noch Tag für Tag, Abend für Abend die Menschen am Hafen von Mytilini auf die Fähren nach Athen warteten, haben wir zusammen mit Helfern mehr als 30.000 Flüchtlinge mit warmem Essen gestärkt.

Überleben im Wasser

Centifloats heißen die langen Schwimm­körper, die auf See ver­un­glückte Flüchtlinge das Leben retten konnten. Gemeinsam mit Eva Trau­mann aus Molivos und den spa­ni­schen Seenotrettern von „Pro Aktiva Open Arms“ organisierten wir Kauf und Transport aus England.

Ofen für die Armenküche

Unsere erste Hilfsaktion in Mytilini: Ein moderner Dampfofen für die Armen­küche der St. Athanassios-Gemeinde. Wie uns Diakon Nikolaos Mavroudis bestätigte, konnte mit diesem pro­fes­sio­nel­len Gerät für bedürftige Grie­chen doppelt soviel Essen täglich produziert werden.


Wärme an Bord

Wir haben elektrische Heizdecken angeschafft, in denen unterkühlte Flüchtlinge warm ins Hospital ge­langten. Jeder Krankenwagen auf der Insel war damit ausgerüstet.

Frühstück für Kinder

Mit unserer Aktion „Food for Kids“ konnten wir über 10.000 Kindern im Flüchtlingslager Moria ein nahrhaftes Frühstück ermöglichen.

20.000 Alucontainer

Flüchtlingsverpflegung aus der Küche der Organisation Pikpa, doch die Ver­packung fehlte. KALI:MERA hat 20.000 Alubehälter für die Essen­auslieferung finanziert.­