Ein großes Dankeschön allen unseren Spendern!

 

Wir sind glücklich und überwältigt - über die Resonanz bei Ihnen, sehr verehrte Spenderinnen und Spender! Denn der nicht abreißende Strom Ihres Engagements macht es uns möglich, unsere Pläne vor Ort auf Lesbos mit Leben zu erfüllen. Für Sie dort Hilfe zu leisten. Sicherlich haben auch unsere Kolleginnen und Kollegen in den Medien dazu beigetragen, die so umfangreich und engagiert über uns berichten, wie im Bereich KALI:MERA in der Presse zu erfahren ist. Was uns ebenfalls sehr freut: Sofort nach dem Start im Sommer 2015 haben uns zahlreiche Menschen auf dieser Website besucht - und die Tendenz ist bis heute steigend!

 

Auf dieser Seite möchten wir uns bei Ihnen allen bedanken - den vielen, vielen Einzel-Spenderinnen und Spendern, den Organisationen und Unternehmen, die uns Ihre Unterstützung gewähren. Und bei den Kids, die ihren persönlichen Beitrag vom Taschengeld abgezweigt haben. Neben unserer Arbeit vor Ort möchten wir Ihnen heute etwas zurückgeben - indem wir hier besonders originelle und schöne Aktionen dokumentieren. Unsere Bitte: Bleiben Sie uns weiter gewogen, helfen Sie uns weiter, auf Lesbos unsere wichtigen Aufgaben zu erfüllen. Uns seien Sie versichert: Ihre Hilfe kommt an.

Slideshow: Bitte ins Bild klicken.

Vince Juhas vom Restaurant „Leib & Seele in Aalen“ ist auf die Idee gekommen: Eine Charity für KALI:MERA mit Livemusik und exquisitem Essen. Alle Einnahmen aus dem leckeren Edel-Buffet an diesem stimmungsvollen Abend mit tollen Gästen gingen an uns. Und wir von KALI:MERA freuen uns über rund 2.000 Euro Spendengelder, mit denen wir beispielsweise die kälteabweisenden Schutzfolien für durchnässte und frierende Flüchtlinge finanzieren konnten, die wir den Seerettern auf Lesbos zur Verfügung gestellt haben. Die Rescue-Teams bewachen Tag und Nacht die Nord- und Ostküsten, um den Menschen in den gestrandeten Booten sofort helfen zu können.

 Slideshow: Bitte ins Bild klicken.

Ergreifendes Konzert und ein grandioser Nachmittag am 3. Advent: EIN LIED FÜR KALI:MERA. Begeisterter Applaus im fast überfüllten Alten Rathaus in Göttingen waren der Lohn für ein außergewöhnliches Benefizkonzert. Christine Büttner bot mit ihren jungen Künstlern von „MusiKuss“ ein umwerfendes Programm, Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler fand nachdenkliche und persönliche Worte zur Eröffnung und unser 2. Vorsitzender Andreas Stephainski informierte mit eindringlichem Bildmaterial über die aktuelle Situation auf Lesbos sowie die Projekte und Ziele von KALI:MERA. Unser Dank geht an alle Organisatoren und Akteure für ein unvergessliches Erlebnis und natürlich auch an alle Spender, die bei diesem Event unsere Arbeit mit 3.500 Euro unterstützt haben.

 

Irene (links im Foto neben KALI:MERA-Schriftführerin Dagmar Gnieser) ist die Größte! Drei Tage lang hat sich Irene Thornewill-Traumann, Mutter unserer Freundin und Helferin auf Lesbos, Eva Traumann, mit einem Stand auf dem kuscheligen Weihnachtsmarkt von Gräfelfing für KALI:MERA engagiert. Sie inserierte im Lokalblatt, verteilte Handzettel, unseren Flyer - und das Ergebnis ist einfach grandios: Allein beim Weihnachtsmarkt im Würmtal kamen 2.600 Euro Spenden zusammen. Und ganz im Böll´schen Sinn („Nicht nur zur Weihnachtszeit“) hat Irene Thornewill-Traumann bis Ende Januar nimmermüde das Spendenvolumen auf insgesamt 6.200 Euro erhöht! KALI:MERA sagt ganz herzlichen Dank für dieses tolles Engagement.

Slideshow: Bitte ins Bild klicken.

KALI:MERA bedankt sich ganz herzlich für die vielen großen und kleinen Spenden; ob aus Gräfelfing, Göttingen, Dransfeld, Erlangen, Hüttlingen oder Königswinter! Stellvertretend für alle sehr liebenswerten Ideen hier eine Spenderin: Im Friseursalon Schnee in Aalen stellte Susanne Truckenmüller (zusammen mit KALI:MERA-Vorstand Werner Gnieser) an der Kasse eine Sammel-Box auf. Und während der Meditationen in den Rauhnächten sammelte die Meditationsgruppe des „Haus am Regen-baum“ in Aalen unter Leitung von Margarete Röther ebenfalls für den guten Zweck (siehe Bildergalerie) Herausgekommen sind zusammen 650 Euro. Vielen, vielen Dank Euch allen.